Highfield
Kunststiftung Bauhaus 0219
Kunststiftung SA
Kunststiftun SA Brasil
Arche Nebra 0319
Ticketgalerie
Kanupark
caroxee
Navigation
Kopfzeile
www.aiyoota.com eCommerce Online-Shop ShopSoftware CMS Content-Management-System WDPX-Frank Wollweber, 38855 Wernigerode, Germany www.wernigerode-ferien-haus.de
top

The Mule

USA 2018; Regie: Clint Eastwood; Darsteller: Clint Eastwood, Bradley Cooper, Dianne Wiest

Dass der Regisseur Clint Eastwood immer für einen Klassiker gut ist, hat er schon mit „Million Dollar Baby" oder „Gran Torino" bewiesen. Nun legt er in Form eines Thrillers nach. Inspiriert von einer wahren Geschichte, geht es um Leo Sharp, einen Veteranen des Zweiten Weltkriegs, der sich mit über 80 Jahren anschickt, Kokain für das mexikanisches Kartell über die Grenze zu schmuggeln. Natürlich geht es dabei auch um die Einsamkeit des Alters, um soziale Nöte, gebrechliche Weltbilder und lebensprägende Fehler. Altmeister Eastwood steigt noch einmal als Regisseur und Schauspieler in den Ring. Braucht es mehr Gründe, um ins Kino zu gehen?

The Mule, ab 31. Januar, Cinemaxx
 



share Twitter share Facebook share email Comments Kommentare (0)   

Womit haben wir das verdient?

Österreich 2018/19; Regie: Eva Spreitzhofer; Darsteller: Caroline Peters, Chantal Zitzenbacher, Simon Schwarz

Da hocken sie, die Eltern, wunderbar gespielt von Caroline Peters und Simon Schwarz. Und sie wundern sich. Ihre 16-jährige Nina ist zum Islam konvertiert! Wird sie Bomben bauen? Islamismus, Rechtsradikalismus. Alles ist so komplex, der Psychiater sagt diese warmen Worte: „Reden Sie miteinander!" Eine Culture-Clash-Komödie, ein Film über das Erwachsenwerden, über die Nöte derjenigen Sorgeberechtigten, die selbst nicht wissen, was Erwachsensein bedeuten soll. Witzig, spritzig geht es der Bigotterie und der Doppelmoral an den Kragen. Wie liberal sind wir? Und was ist eigentlich das, was wir Vernunft nennen? Zusätzlich gibt es noch Aufklärungsunterricht darüber, wie genau die Vielfalt des muslimischen Glaubens aussieht.

Womit haben wir das verdient?, am 31. Januar, Luchskino, 16.45 und 18.45 Uhr
 


share Twitter share Facebook share email Comments Kommentare (0)   

Beautiful Boy

USA 2018; Regie: Felix Van Groeniningen; Darsteller: Steve Carell, Timothée Chalamet, Maura Tierney

All die Auszeichnungen, die dieser Film bislang einfuhr, können hier schwerlich aufgelistet werden. Tiefgründig, fesselnd, herzzerreißend und kraftvoll wird eine besondere Vater-Sohn- Geschichte erzählt. Während der Sohn den Drogen verfällt, rafft sich der Vater zur letzten Hoffnung auf. Er steht zu seinem Fleisch und Blut, er vertraut seinem Sohn, mit Zuversicht glaubt er, dass er nur genügend Liebe aufbringen muss, um den Dämonen ein Schnippchen zu schlagen. Kann das gut gehen? Die Deutsche Film- und Medienbewertung versah den Film mit dem Prädikat „besonders wertvoll", zur Begründung hieß es, dass der Regisseur mit seiner nichtlinearen Erzählung so ungeheuer tiefe Eindrücke schaffe, dass sich die Jury auf einer beinahe physischen Ebene angesprochen fühlte. Ein aufwühlendes Meisterwerk.

Beautiful Boy, bis 6. Februar, Puschkino



share Twitter share Facebook share email Comments Kommentare (0)   

The Favourite – Intrigen und Irrsinn

Großbritannien 2018; Regie: Giorgos Lanthimos; Darsteller: Emma Stone, Rachel Weisz, Olivia Colman

Der englische Königshof im frühen 18. Jahrhundert wird zum Schauplatz von Intrigen, Neid und Verrat. Der Film porträtiert die englische Königin Anne. Das ist Starkino der Extraklasse, ein bitterböser Streifen, der mehrfach ausgezeichnet ist. „Die Zeit" schrieb von einem großen Dekadenzbild: „Ein mit zu viel Macht ausgestattetes, politisch unberechenbares, mit dem Krieg spielendes infantiles Staatsoberhaupt, umgeben von Günstlingswirtschaft und Sexerpressungen – man könnte erschauern darüber, wie wenig historisch Giorgos Lanthimos’ Vorspiel zu den Endspielen der Gegenwart anmutet." Schon jetzt gehört dieses Epos auf die Liste der besten Filme des Jahres.

The Favourite – Intrigen und Irrsinn, bis 10. Februar, Luchskino



share Twitter share Facebook share email Comments Kommentare (0)   

Checker Tobi und das Geheimnis unseres Planeten

Deutschland 2019; Regie: Martin Tischner; Darsteller: Tobias Krell

Wertvolles Familienkino gefällig? Der KiKa-Held vieler Kinder erobert die Leinwand, es beginnt auf einem Piratenschiff. Dort entdeckt Tobi eine Flaschenpost, in der ein Rätsel steckt. Wenn er es löst, wird er das Geheimnis unseres Planeten lüften. Eine aufregende Schnitzeljagd um die Erde beginnt. Ein Film, der Wissen vermittelt, eine spannende und emotionale Reportage, von der Arktis bis Mumbai. Pädagogisch und unterhaltend. Toll.

Checker Tobi und das Geheimnis unseres Planeten, bis 15. Februar im Luchskino, ab 16. Februar im Puschkino  



share Twitter share Facebook share email Comments Kommentare (0)   

Green Book – Eine besondere Freundschaft

USA 2018; Regie: Peter Farrelly; Darsteller: Viggo Mortensen, Mahershala Ali, Linda Cardellini

Der Film ist inspiriert nach einer wahren Geschichte, 1962 geht der schwarze Pianist Dr. Don Shirley auf Konzert-Tour, von New York bis in die Südstaaten. Sein Chauffeur ist ein weißer Mann aus der Arbeiterklasse. Und das in einer Zeit, die von Gewalt und Rassentrennung geprägt ist. Natürlich ist das nicht weit weg von der Gegenwart, natürlich geht es hier um den Clash der Kulturen. Dennoch entwickelt sich eine Freundschaft. Im Rahmen der Verleihung der Golden Globe Awards 2019 wurde der Streifen als bester Film in der Kategorie Komödie oder Musical ausgezeichnet. Es gibt viel Humor, starke und emotionale Bilder und ein charmantes Plädoyer für Menschlichkeit.

Green Book – Eine besondere Freundschaft, bis 20. Februar im Puschkino, vom 21. bis 27. Februar im Luchskino



share Twitter share Facebook share email Comments Kommentare (0)   

Das aktuelle Heft

pic
E-PAPER
Bitte aufs Cover klicken!
Abstand

Mediadaten

pic


Printmediadaten finden 

Sie hier 

Abstand

Reise 2017

Abstand

Aktuelles Wetter in Halle

Abstand

Location-Suche

Suche Deine Location aus einer Vielzahl an Möglichkeiten:


Abstand