Highfield
Passion
Kanupark
Die Toten Hosen
Navigation
Kopfzeile
www.aiyoota.com eCommerce Online-Shop ShopSoftware CMS Content-Management-System WDPX-Frank Wollweber, 38855 Wernigerode, Germany www.wernigerode-ferien-haus.de
top

Ocean‘s 8

USA 2018; Regie: Gary Ross; Darsteller: Sandra Bullock, Cate Blanchett, Anne Hathaway, Rihanna, Helena Bonham Carter 

Empfehlung von Andreas Neubert vom Cinemaxx:„Stylische Crime-Comedy, jetzt sind die Frauen dran: Nach der beliebten ”Ocean‘s"-Trilogie mit George Clooney, Brad Pitt & Co. planen nun Sandra Bullock, Rihanna und Helena Bonham Carter einen der spektakulärsten Raubüberfälle der Geschichte."

Diamanten sind die besten Freunde eines Mädchens: Während ihrer Zeit im Gefängnis hatte Debbie Ocean viel Zeit zum Nachdenken. Die hat sie ausgiebig für einen außergewöhnlichen Plan genutzt: Um das Diamant-Collier der berühmten Schauspielerin Daphne Kluger (Anne Hathaway) zu klauen, braucht die Diebin nach ihrer Freilassung allerdings die Hilfe von sieben Komplizinnen, jede eine Expertin auf ihrem Gebiet. Lou Miller (Cate Blanchett) hilft ihr, die Damen auszusuchen und zu rekrutieren. Bei der Aussicht auf die glänzende Beute, die dem Team 150 Millionen Dollar bringen soll, lassen sich Hackerin Nine Ball & Co schnell überzeugen.

Doch wird der Crew dieser große Coup ausgerechnet während der Met Gala gelingen, wenn die halbe Welt auf New York schaut, um die extravagantesten Roben der Stars und Sternchen zu bewundern? Stylische Crime-Comedy, jetzt sind die Frauen dran: Nach der beliebten „Ocean’s"-Trilogie mit George Clooney, Brad Pitt & Co. planen nun Sandra Bullock, Rihanna und Helena Bonham Carter einen der spektakulärsten Raubüberfälle der Geschichte.

Ocean's 8, ab 21. Juni, Cinemaxx



share Twitter share Facebook share email Comments Kommentare (0)   

Love, Simon

USA 2017; Regie: Greg Berlanti; Darsteller: Nick Robinson, Jennifer Garner, Josh Duhamel

Empfehlung von Martin Kühnel vom Light Cinema: „Eine gefühlvolle Geschichte, die das Herz eines jeden Zuschauers aufgehen lässt."

Vor vier Jahren bewies „Das Schicksal ist ein mieser Verräter", dass die Fußball-WM kein Grund ist, dem Kino fernzubleiben. Auch zu dem diesjährigen Großereignis möchte ich gerne einen Kandidaten vorstellen, der das junge Publikum zwar nicht komplett zu Tränen rühren wird, dessen gefühlvolle Geschichte jedoch das Herz eines jeden Zuschauers aufgehen lässt. In dieser Coming-of-Age-Komödie geht es um Simon, der sich online in einen Unbekannten verliebt hat und seiner Familie verkünden will, dass er schwul ist.

Doch jemand kommt seinem großen Geheimnis zuvor und veröffentlicht das Bekenntnis, sodass die ganze Schule davon erfährt. Simons Leben und Gefühlswelt gerät dabei komplett aus den Fugen. Was sich wie ein klischeebeladener Film liest, avanciert in der Praxis zu einer lustigen, sentimentalen und intelligenten Adaption des Romans „Simon vs. The Homo Sapiens Agenda". Der Film spielt mit den Vorstellungen, Träumen und Sehnsüchten von Teenagern.

Love, Simon, ab 28. Juni, The Light-Cinema


share Twitter share Facebook share email Comments Kommentare (0)   

Matti und Sami und die drei größten Fehler des Universums

Deutschland / Finnland 2018; Regie: Stefan Westerwelle; Darsteller: Mikke Emil Rasch, Nick Holaschke, Sabine Timoteo, Tommi Korpela Roy, Peter Link

Wenn die deutsche Mittelschichtsfamilie merkt, dass der Turbokapitalismus an den eigenen kleinen Lebensentwurf rüttelt, freut sich das Kinobusiness. Nichts wie her mit der Erbauung! Der liebe Lausejunge Matti will Urlaub machen. Und zwar in Finnland. Aber Papa und Mama fehlt die Kohle. Schöne Grüße an den Niedriglohnsektor und an die deutsche, wunderbar verfälschte Arbeitsmarktstatistik! So erfindet Matti einen Lottogewinn, so lockt er seine Familie nach Finnland, so nehmen die Turbulenzen ihren Lauf. Es gibt ein bisschen Sozialkritik, farbenfrohe Bilder und ein wenig Melancholie. Und ganz viel Kinder- und Familienfilm, Erbauung inklusive.

Matti und Sami und die drei größten Fehler des Universums, ab 6. Juli, Puschkino



share Twitter share Facebook share email Comments Kommentare (0)   

Auf der Suche nach Ingmar Bergman

Deutschland, Frankreich 2018; Regie: Margarethe von Trotta; Darsteller: Ingmar Bergman, Liv Ullmann, Ruben Östlund, Olivier Assayas

Empfehlung von Wolfgang Burkhart vom Luchskino: „Durch ihren sehr persönlichen Blick auf sein Leben offenbart von Trotta ganz überraschende Seiten des großen schwedischen Regisseur Ingmar Bergman."

Anlässlich des 100. Geburtstags des schwedischen Filmemachers Ingmar Bergman folgt Margarethe von Trotta gemeinsam mit ihrem Sohn, dem Regisseur Felix Moeller, den Spuren der genialen Filmikone. Das Leben von geschichtlich belegbaren Figuren erzählte von Trotta bislang immer in fiktionaler Form (beispielsweise Rosa Luxemburg, Hildegard von Bingen und Hannah Arendt).

Auf diesen ersten Dokumentarfilm von Margarete von Trotta kann man besonders gespannt sein: Es wurden ja schon zahllose Dokumentationen, Anerkennungen oder Jubelchöre im Lauf der Jahre über Ingmar Bergman gedreht. Ihr Film bietet aber ein ausgezeichnetes Alternativprogramm zu diesen Werken. „Auf der Suche nach Ingmar Bergman" überzeugt zugunsten eines persönlichen Ansatzes, in dem von Trotta die Geltung Bergmans für ihr eigenes Schaffen reflektiert.

Bergmans „Das siebente Siegel" war das Werk, das von Trotta für das Kino begeisterte und den Wunsch in ihr weckte, selbst Filmemacherin zu werden. Einige Jahre danach schließt sich der Kreis: Bergman bezeichnet ausgerechnet von Trottas „Die bleierne Zeit" als einen der Filme, die ihn am meisten beeinflusst haben. Durch ihren sehr persönlichen Blick auf sein Leben offenbart von Trotta ganz überraschende Seiten des großen schwedischen Regisseurs.

Auf der Suche nach Ingmar Bergman, ab 12. Juli, Luchskino



share Twitter share Facebook share email Comments Kommentare (0)   

Aus dem Nichts

Deutschland / Frankreich 2016; Regie: Fatih Akin; Darsteller: Diane Krüger, Denis Moschitto, Ulrich Tukur

Eine Explosion, ein paar Sekunden. Und schon ist das bisherige Leben entwurzelt. Katja (Diana Krüger) verliert bei einem Anschlag Ehemann und Sohn, die Strafverfolgung eines mutmaßlichen Paares mit Neonazi- Hintergrund nimmt sie selbst in die Hand. Diane Krüger wurde für ihre Rolle bei den 70. Filmfestspielen in Cannes als beste Darstellerin ausgezeichnet. Meisterregisseur Fatih Akin erinnert an die NSU-Mordserie, er bannt einen Thriller mit extrem hoher physischer Intensität auf die Leinwand. Thematisch reicht die Palette von Justizversagen bis hin zu einer berührenden Geschichte über eine Frau, die von jetzt auf gleich vor dem Scherben ihres Lebens steht. Wer Akin kennt, weiß, welch ein cineastisches Kaliber hier ins Rollen gebracht wird. Unbedingt sehenswert!

Der Film wird in einer Kooperation von WUK Theaterquartier und dem Luchskino gezeigt.

Aus dem Nichts, 20. Juli, WUK Theaterquartier, im Freien auf dem Holzplatz 7a, 21.30 Uhr




share Twitter share Facebook share email Comments Kommentare (0)   

Flüstern und Schreien

DDR 1988; Regie: Dieter Schumann

„Paradiesvögel sperrt man nicht ein. Sie brauchen den Himmel ganz – ein Stück ist zu klein." Haben Sie den Text erkannt? Logisch, wir alle denken dabei an Silly, an Tamara Danz. Moment! Alle? Also, vielleicht eher jene, die noch wissen, wie sich in den 80er Jahren eine ganze DDR-Generation aufmachte, um mit Hilfe von Rockmusik die Abneigung gegenüber Eltern und Staat auszudrücken. Der Dokumentarfilm von Dieter Schumann ist ein Roadmovie, er gibt Einblicke in die DDR-Musikszene, er erinnert an Gruppen wie Feeling B, Silly oder auch Sandow. Schumann begleitete die Bands auf Konzerttourneen und berichtet von einem Land, welches sich schon bald auflösen sollte. Ein Stück Zeitgeschichte, ein toller Film, auch für die jüngere Generation sehr sehenswert. Es lebe der Widerstand.

Flüstern und Schreien, am 23. Juli um 19 Uhr, Puschkino


share Twitter share Facebook share email Comments Kommentare (0)   

Luis und die Aliens

Deutschland/Luxemburg/Dänemark 2018; Regie: Christoph und Wolfgang Lauenstein, Sean McCormack

Und da sind sie plötzlich: die Aliens! Nun muss der zwölfjährige Luis ran, er muss ihnen bei einer Mission helfen und nebenher noch verhindern, auf ein Internat geschickt zu werden. Der Animationsfilm der Zwillingsbrüder Christoph und Wolfgang Lauenstein unterscheidet sich von den üblichen Blockbustern. Das Budget ist kleiner, aber die Gags, das Timing, die Anspielungen und die Raffinessen sind ungleich besser. Eine Verwechslungskomödie der Extraklasse. Wer immer noch einen Beweis dafür sucht, dass Humor und Einfallsreichtum durchaus gigantische Produktionen in den Schatten stellen können, kann sich diesem launigen Familienspaß reinziehen.

Luis und die Aliens, 27. bis 29. Juli, Puschkino


share Twitter share Facebook share email Comments Kommentare (0)   

Ant-Man and the Wasp

USA 2018; Regie: Peyton Reed; Darsteller: Paul Rudd, Evangeline Lilly, Michael Douglas 

Empfehlung von Martin Kühnel vom The Light Cinema: „Ein ungemeiner Spaß, eine launige Sommernachts-Unterhaltung."

2015 kam die charmante und überaus innovative Comicverfilmung des in Deutschland relativ unbekannten Marvel- Protagonisten „Ant-Man" in die Kinos. Trotz eines Rekord- Kinojahres konnte der Superheld an den deutschen Kinokassen nur mittelmäßig überzeugen. Drei Jahre später hat Ant-Man, alias Scott Lang, erneut die Chance, die Besucher auf seine Seite zu ziehen. Scott Lang bemüht sich um eine Balance in seinem Superheldendasein, schließlich ist er Vater einer Tochter. Gemeinsam mit Hope Van Dyne, der Tochter seines Mentors Hank Pym, wird Ant-Man auf eine Mission entsandt, um Geheimnisse der Vergangenheit aufzudecken. Die vergangenen Marvel-Sequels haben gezeigt, dass sie erfolgreicher als ihre jeweiligen Vorgänger gewesen sind. Dies wäre dem sympathischen Helden in seinem neuen Abenteuer von Herzen zu gönnen. Gerade die Möglichkeit, die Vorteile der Welt des Mikrokosmos mit der neuartigen Umkehrmöglichkeit des Makrokosmos in Verbindung zu setzen, bringt nicht nur einen ungemeinen Spaß ins Kino, sondern auch neuartige Vorzüge, die eine launige Sommernachts-Unterhaltung auf der großen Leinwand garantieren.

Ant-Man and the Wasp, ab 26. Juli, The Light Cinema


share Twitter share Facebook share email Comments Kommentare (0)   

Die großen Harry Potter-Series

Empfehlung von Andreas Neubert vom Cinemaxx: „Dieser Sommer wird fantastisch! Bei Cinemaxx können Harry-Potter- und Wizarding-World-Fans, und alle die es noch werden wollen, noch einmal im XXL-Format in das magische Harry Potter-Universum eintauchen."

Dieser Sommer wird fantastisch! Bei Cinemaxx können Harry Potter und Wizarding World-Fans, und alle die es noch werden wollen, noch einmal im XXL-Format in das magische Harry-Potter- Universum eintauchen. In einem Abstand von zwei Wochen präsentieren wir die erfolgreichen Meisterwerke rund um den Zauberlehrling und verkürzen so die Wartezeit bis zum Kinostart von „Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen" (im Bild). Pünktlich zum 38. Geburtstag von Harry Potter und zur Feier des 20. Jubiläums der deutschen Romanfassung startet Cinemaxx deutschlandweit die Harry-Potter-Series. Den Auftakt macht am 31. Juli der erste Teil „Harry Potter und der Stein der Weisen" in der Originalversion. Am folgenden Sonntag, den 5. August, folgt die deutsche Synchronfassung.

Harry Potter-Series, ab 31. Juli, Cinemaxx, www.cinemaxx.de/HarryPotterSeries



share Twitter share Facebook share email Comments Kommentare (0)   

Das aktuelle Heft

pic
E-PAPER
Bitte aufs Cover klicken!
Abstand

Mediadaten

pic


Printmediadaten finden 

Sie hier 

Abstand

Reise 2017

Abstand

Aktuelles Wetter in Halle

Abstand

Location-Suche

Suche Deine Location aus einer Vielzahl an Möglichkeiten:


Abstand